Zum Thema „übersehen“

Heute 13:38 – ich komme mit der Familie zu Fuß von der Bergmannstraße und warte an der Ampel, um den Mehringdamm Richtung Kreuzbergstraße zu überqueren. Ich beobachte folgendes:

Der 248er Bus der BVG kommt den Mehringdamm in Richtung Zentrum zügig herunter gefahren. Parallel zur Straße verläuft der Radweg. Der Bus nähert sich der Bergmannstraße, verringert die Geschwindigkeit nur soviel, wie unbedingt nötig, um die relativ enge Kurve zu nehmen und biegt dort ohne zu halten rechts ab. Der Fahrer, den ich aufgrund der Glasfront des Busses sehr genau erkennen kann, schaut dabei keine Sekunde nach rechts und auch nicht in den Spiegel. Er überfährt Radweg und Fußgängerfurt also im Blindflug.

So jemand darf in Berlin einen Bus fahren?

Zwei vorfahrtberechtigte Radfahrer, die den Radweg zeitgleich befahren, können eine Kollission nur durch beherztes Bremsen verhindern.

11 andere Radfahrer hatten dieses Jahr weniger Glück und sind jetzt tot.

Wer hier weiterhin jedes mal von „übersehen“ oder „tragischem Unfall“ redet oder schreibt ist ein Arschloch. Punkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.