Ampelsport Berlin

Vier Menschen sind am 06.09.2019 durch Verkehrsgewalt an der Invalidenstraße gestorben. Ich bin erschüttert und traurig, wie bei jedem Menschen, der um sein Leben gebracht wird.

Was den Amerikanern ihre Waffen, das sind den Deutschen ihre Autos. Jedenfalls einer zunehmend radikalisierten und gewaltbereiten Minderheit. Und genauso wie in den USA nach jedem Amoklauf kurz die mediale Aufmerksamkeit aufflackert und ein paar Stimmen nach strengeren Gesetzen rufen, so schaut auch in Deutschland die Herde nur kurz auf, wenn mal wieder Menschenleben und zugehörige Existenzen vernichtet werden, und (g)rast dann weiter.

„Ampelsport Berlin“ weiterlesen

Polizei im Dönereinsatz

Wie heißt es so schön: Quod licet Iovi, non licet bovi (Iovi auch Jovi, deutsch: „Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen nicht erlaubt“) – und das mag ja auch angehen, wenn die Polizei im Einsatz ist…

Aber ich war immer davon ausgegangen, dass in unserem Land sich auch der „Bürger in Uniform“ an geltendes Recht zu halten hat. Das sehen die Kollegen dann wohl anders, oder wird hier Döner vom Spieß befreit…?!

Im kleinen roten Kreis: Das absolute Halteverbot(sschild). Im großen roten Kreis: Der Beamte bei der heroischen Dönerbfreiung. Undsonst: Achso ja, der Radweg natürlich… aber hey!

Was auf diesem Bild fehlt… ach Sie wissen schon!

Verkehrserziehung von Kindern statt Schaffung von Verkehrssicherheit: Der Gipfel des Zynismus

Ich zitiere beispielhaft und leicht gekürzt aus dem Checkpoint Newsletter des Berliner Tagesspiegel vom Dienstag (22.01). Ähnliche Aussagen lassen sich aber bei vielen Politikern immer wieder finden ((zuletzt hatte ja der Cheflobbyist der deutschen Automobilindustrie Scheuer (aka „Verkehrsminister“) kurze Grünphasen an Fußgängerampeln verteidigt und zur Lösung des Problems Senioren zu körperlicher Ertüchtigung geraten)).

Die BVV Tempelschön hat einen Antrag für Tempo 30 in der Wiesbadener Straße in Friedenau beschlossen, u.a. weil sich ringsum drei Schulen befinden und im Januar eine 14-Jährige auf einem Zebrastreifen über den Haufen gefahren worden war. Die FDP-Abgeordnete Dagmar Lipper war dagegen und forderte stattdessen mehr Verkehrserziehung für Kinder.

Als Begründung führte sie nach meiner Rückfrage per Email u.a. an, dass 47% aller Unfälle mit Fußgängern von diesen selbst verursacht würden (eine bessere Verkehrserziehung für die Autofahrer, die demnach ja die anderen 53% der Unfälle verursachen, forderte sie aber interessanterweise nicht). „Verkehrserziehung von Kindern statt Schaffung von Verkehrssicherheit: Der Gipfel des Zynismus“ weiterlesen

Ach ihr mörderisch blöden Lkw…

Was auf diesem Bild – wie immer – fehlt, ist der Berliner Polizist, den das interessiert.

Klar, wenn der Getränkelaster schon die Umweltspur blockiert, dann kann die Müllkutsche ja auch gleich noch daneben stehen. Und links mal wieder die #Todeszone.

Einer von uns beiden war ein Arschloch…

Da ist diese Be- und Entladezone für den Supermarkt rechts im Bild, die illegal zugeparkt ist. Da ist der Lieferant in der Mitte, der meint, er kann dann halt nur auf dem Radweg stehen und da ist dann links der LKW der freundlicherweise demonstriert, wie dadurch eine sehr schöne #Todeszone entsteht.

Preisfrage: Wer ist das Arschloch?

Was auf diesem Bild fehlt, ist der Berliner Polizist, den so etwas irgendwie interessiert.

So sieht das aus, wenn man alle einfach machen lässt…

Wer findet den Radweg?

Die Fotos hier zeigen keinen irgendwie besonderen Tag, sondern einfach was passiert, wenn sich jeder auf seine Weise und in seinem spießigen kleinen Rahmen über Regeln, Rücksicht und Vernunft hinwegsetzt.

Oder um es mit den Worten der feinen Blödzeitung zu sagen, das ist dann wohl: Freie Fahrt für Freie Bürger.
„So sieht das aus, wenn man alle einfach machen lässt…“ weiterlesen