Angebot an alle Nazis: Hassen Sie doch Autos statt Ausländer

ACHTUNG: Satire!

Mindestens 10 Top-Vorteile, die Ihnen der Autohass im Vergleich zum Ausländerhass  bietet. Deshalb: Wechseln Sie jetzt!

  1. Autos haben sehr viele wirklich hassenswerte Eigenschaften. Zum Beispiel töten sie regelmäßig und zuverlässig sehr viele brave Deutsche (über 3.000 jedes Jahr – na spüren Sie schon den Hass in sich aufkommen? Sehr gut!). Von den Verletzten gar nicht zu reden. Und Sie wollen uns Doitsche doch beschützen, oder?
  2. Die Umstellung sollte nicht schwerfallen: Viele Autos stammen aus dem Ausland, sind also Migranten mit rein wirtschaftlichen Interessen! Fangen Sie doch einfach mit gezieltem Hass auf nichtdeutsche Marken an und weiten diesen dann schrittweise auf alle Autos aus.
  3. Es gibt viel mehr Autos in Deutschland als Ausländer, v.a. in den von Ihnen ja bevorzugt befallenen eher dünn besiedelten Gebieten, in denen es so – seien wir doch mal ehrlich – enervierend wenige richtige Ausländer gibt. Sie haben also immer zuverlässig ein Hassobjekt zur Hand!
  4. Extraplus: Es gibt sehr viele schwarze Autos, aber auch gelbe, braune, rote und sogar grüne! Jedenfalls ist die Zahl der weißen Autos sehr gering. Darüber liest man natürlich nichts in der gleichgeschalteten Systempresse! Also mich macht das sehr zornig, Sie nicht?
  5. Autos laufen nicht weg: Sie stehen entweder im Stau oder auch einfach praktisch direkt vor Ihrer Tür auf dem Bürgersteig und/ oder Radweg oder in Ihrer Einfahrt herum.
  6. Autos brennen viel besser als Ausländerunterkünfte und enthalten bereits den notwendigen Brandbeschleuniger! Nie wieder Kanisterschleppen, klingt das nicht toll? Man wird ja nicht jünger und der Rücken, Sie wissen, was ich meine…
  7. Man kann selbst als größere Gruppe ganz gemütlich um ein Auto herum stehen und gemeinschaftlich Zutreten und das ist doch genau Ihr Ding, oder?
  8. Denken Sie auch an die Challenge: Verlassen Sie die staatlich geschützte Werkstatt und legen Sie sich doch zur Abwechslung mal mit einem richtigen Gegner an: Der deutschen Autolobby gemeinsam mit der BLÖD Zeitung und unserem Autominister. Erleben Sie einmal wie es ist, wenn Ihnen die sogenannte öffentliche Meinung wirklich ernsthaft widerspricht und der Volkszorn wirklich über Sie hereinbricht! Das formt eine Gemeinschaft doch erst so richtig.
  9. Es ist sehr viel besser fürs Karma, einen leblosen Gegenstand zu hassen als  Menschen. Und man weiß ja doch nie, was nach dem tausendjährigen Reich kommt… vielleicht doch irgendeine Prüfinstanz?! Wissen wir, wie Wotan das alles sieht? Ich meine: Sicher ist sicher.
  10. Wenn Sie bei der Ausübung Ihres neuen Autohasses erwischt werden, ist es nur Sachbeschädigung bzw. ein Eigentumsdelikt und keine Körperverletzung. Ach ne, streichen Sie den Punkt… In Deutschland ist das bezogen auf das Strafmaß ja eher ungünstig… Aber: Siehe Punkt 8 dieser Liste!
  11. Ach ja: Der Nachschub ist sichergestellt – die heroische Autoindustrie pumpt Jahr für Jahr 500.000 neue Autos in unsere Städte und Gemeinden während es Ausländer ja dank moderner „Asylgesetze“ kaum noch in unser geheiligtes Doitschland schaffen…

Überzeugt? Nichts zu danken, gern geschehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.