Die reaktionäre Propaganda wirkt

Beim heutigen Spaziergang über die Bergmannstraße fanden wir den Teil zwischen Zossener Straße und Solmsstraße gesperrt und genossen die autofreie Ruhe und Sonne. An einem Infostand erfuhr ich, dass dies die Anwohner mit Unterstützung des Vereins Changing Cities organisiert haben. Diese wollen nämlich nach dem bevorstehenden Rückbau der – laut Medien ja so schrecklichen und gehassten – Parklets vor allem eines nicht: Das es wieder so wird wie vorher mit den ganzen Parkplätzen. Deshalb solle das Partizipationsverfahren abgewartet werden. Hmmm… dachte ich so bei mir. Das hatte sich ja oft in der Berichterstattung ganz anders angehört.

Jedenfalls gingen wir weiter Richtung Markthalle als ich mithörte, wie ein Passant zu seiner Begleitung in sehr gut hörbarer Lautstärke sagte: „Da hat wieder dieser Linksfaschist die Straße wegen 5 malender Kinder gesperrt“. Gemeint war vermutlich der in der reaktionären Presse in dieser Weise angefeindete Grüne Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg.

Ich erwiderte darauf in seine Richtung, dass die Aktion von einer Anwohnerinitiative ausgehe.

Seine Antwort: „Halt die Fresse“.

Weil nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.