Einmal Totfahren für 900,00 EUR

Da wundert einen dann gar nichts mehr. Täglich sehe ich schwere LKW in der Stadt ungebremst und ohne anzuhalten rechts abbiegen. Und wenn so einer dann einen Radfahrer totmacht, dann kostet das in Berlin 900,00 EUR ohne Entzug der Fahrerlaubnis. Mit anderen Worten: Der Typ fährt immer noch LKW und gilt als nicht vorbestraft.

Das glauben Sie mir nicht? Doch, im Land von Mercedes, BMW, VW und Audi ist nichts absurd genug, wenn es darum geht, Mord und Totschlag im Straßenvekehr klein zu urteilen.

Ich plädiere hier nicht für irgendeine Art von „Rachejustiz“, aber diese Art „Strafe“ sendet ein gefährliches Signal, das lautet: „Mein Leben als Radfahrer ist nichts wert„. Das bekomme ich jeden Tag im Straßenverkehr zu spüren mit freundlicher Unterstützung der Berliner Justiz!

Vielen, vielen Dank dafür, Herr Richter!

Lesen Sie es hier nach:

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/mahnwache-gegen-skandalurteil–900-euro-geldstrafe-fuer-lkw-fahrer-der-radler-ueberrollt-30037080

Man kann sich nur schämen und fürchten.

https://twitter.com/hashtag/autojustiz

 

 

 

2 Antworten auf „Einmal Totfahren für 900,00 EUR“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.