Von wegen Verkehrswende

Man liest ja jetzt allerorten davon, dass sich jetzt aber mal so richtig etwas ändern wird in Berlin (und anderswo). Und dann denke ich so: Hey, 30 Jahre nachdem ich im Studium über vernünftige Verkehrskonzepte gelesen und geschrieben habe passiert doch noch etwas…
Aber ein Blick in die Stadt zeigt, dass sich gar nichts ändert. Die Polizei schaut weg, wenn Autos den letzten halteverbotsbewehrten Zentimeter zuparken und die Bauverwaltung diskriminiert den Radverkehr wie schon vor 30 Jahren. Aktuelles Beispiel: Die Friesenstrasse in Kreuzberg.

Baustelle. Radfahren verboten, that’s it. Es ist zum Kotzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.