XTR Extinction Rebellion vs. Pendler

Wow, da schäumt die bürgerliche Autopresse, wenn mal ein paar Wackere sich hinstellen und ein bisschen Platz in der Stadt beanspruchen.

Zum Vergleich:

Jeden Tag legen hundertausende Pendler subventioniert mit Pendlerpauschale die halbe Stadt lahm und keiner unternimmt etwas dagegen.

Denn das sind die Blockaden und Zumutungen des täglichen, „normalen“ Verkehrsinfernos: Blockierte Fuß- und Radwege, Spielstraßen, Busspuren, Ein- und Ausfahrten und Feuerwehrzufahrten. Blockierte Kreuzungen und Wohnstraßen. Blockierte Fußgängerampeln. Parkblockaden in zweiter und dritter Reihe vor Schulen und anderswo. Das ganze kombiniert mit abgasgeschwängerter Luft und ohrenbetäubendem Lärm garniert mit dem hysterischen Hupen cholerischer Zuerstkommer. Ich weiß wovon ich rede, denn ich arbeite in Moabit in der Nähe der Beusselstraße… Jede XTR Blockade ist mir unendliche Male lieber als diese dystopische sogenannte „Normalität“!

Das kann man übrigens auch jeden Morgen im Verkehrsfunk hören und vor der Haustür sehen. und in jedem Auto sitzt im Schnitt 1,1 Mensch.

Aber das findet ihr ganz normal? Das finanziert ihr mit meinen Steuern?

How dare you!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.